Kategorie-Archiv: Allgemein

Was man alles über eine Radreise am Moselradweg wissen muss

Was man alles über eine Radreise am Moselradweg wissen muss.

Der Moselradweg ist mit ca. 300 Kilometer Gesamtlänge ein besonders schöner Flussradweg. Die Radreise am Moselradweg nimmt seinen Lauf in Frankreich. In Deutschland beginnt die Strecke in Perl im Landkreis Merzig-Wadern im Saarland, das im Dreiländer-Eck Frankreich, Deutschland und Luxemburg liegt und führt von da bis zum Deutschen Eck in Koblenz.

Im Moselland sind mehr als 1000 Kilometer Radweg. Der Moselradweg ist eine der beliebtesten Radrouten überhaupt. Da es kaum Steigungen auf der Strecke gibt, ist er auch für fast alle, auch für Familien mit Kindern geeignet. Jeder kann sich seine Route nach eigenen Interessen und Vorlieben zusammenstellen.

Der Weg führt die meiste Zeit dicht in Ufernähe am Fluss entlang, dadurch hat man beim Fahren immer ein schönes Gefühl. Es ist ein wahres Landschafts- und Kulturerlebnis. Zu beschauen und zu erkunden sind viele Weingüter, antike Stätten, eindrucksvolle Burgen (wie Beilstein, Cochem etc.) und bildschöne Fachwerkhäuser. Ein Highlight der Radreise am Moselradweg ist sicherlich auch die wunderschöne Stadt Trier, eine der ältesten Städte Deutschlands, und noch viele weitere schöne Städte liegen an der Mosel. Jede Menge gute Gaststätten sorgen für eine gute Versorgung rund um die Strecke.

Auch im französischen Teil des Moselradwegs, gibt es viel zu entdecken und zu genießen. Sowohl die Landschaft als auch die Essensgelgenheiten an der Strecke sind sehr empfehlenswert.

Anschlussradwege an die Radreise am Moselradweg bieten der Saarland-Radweg bei Perl und bei Remich, der Sauertal-Radweg bei Wasserbillig oder der Kylltal-Radweg bei Ehrang/Quint.

Reportage vom Moselradweg

Ihre Tour am Königsee-Bodensee-Radweg!

Wer wie ich begeistert auf dem Fahrrad unterwegs ist, braucht auch eine gute Tourplanung. Diese Planung sollte immer im Vordergrund stehen, weil es überaus wichtig ist, nicht nur anzukommen, sondern auch wieder nach Hause zu kommen. Die Tour kann bei einer guten Planung perfekt verlaufen und man hat dadurch viele Möglichkeiten. Sie werden auch schon bald erfolgreich Fahrrad fahren können, wenn Sie sich den Königssee-Bodensee-Radweg. Dieser Radweg ist sehr weit und natürlich gibt es unterwegs sehr viel zu sehen. Sie können sowohl auf dem Rad, aber auch beim Wandern sehr viel dort erleben. Sie haben schon bald ihre Reise sicher geplant, wenn Sie diesen Weg aussuchen und sich dafür entscheiden. Vor dem Fahrrad fahren sollte natürlich auch eine Werkstatt aufgesucht werden. Die Werkstatt ist sicher für das Fahrradfahren und es wird dort geklärt, ob das Fahrrad überhaupt fahrtauglich ist. Sie können dort auch alle Anliegen klären und werden gut beraten, was Ihrem Fahrrad noch fehlt. Bei diesem Rad sollte also auch alles gut funktionieren, wenn Sie den Fahrradweg gut bestehen wollen. Entlang des Bodensees werden Sie natürlich auch vielen netten Menschen begegnen, die ihr Lieben prägen können. Zudem haben Sie natürlich immer alles, was Sie brauchen. Sie können unterwegs anhalten und die kulinarischen Speisen ausprobieren und vieles mehr erleben. Es macht sehr viel Sinn, das Fahrrad zu nutzen. Sie haben damit die Landschaft immer im Blick und können sich überzeugen, wie toll die freie Natur ist. Noch besser geht es fast gar nicht. Heute sind viele Menschen in Eile und daher sehen sie die Schönheit des Landes gar nicht. Sie können das ändern, wenn Sie sich einfach auf das Fahrrad setzen und los fahren. Suchen Sie sich den Königssee-Bodensee-Radweg oder einen der vielen anderen Radwege deutschlandweit aus.

Mit dem Fahrrad vom Bodensee zum Königssee

Was es im Fahrradgeschäft Düsseldorf gibt?

Ich wollte mir neulich ein neues Fahrrad kaufen. Das Fahrrad habe ich recht günstig im Internet gefunden. Aber ich war mir nicht sicher, ob das eine gute Wahl ist. Denn ein neues Fahrrad sollte man doch auch einmal Probe fahren können oder? Man kann ja nicht ein Fahrrad im Internet bestellen und dann schickt man es einfach zurück? Genau darum ging es bei mir. Mir war es wichtig, ein Fahrrad testen zu können und das sollte mir nur im Fahrradgeschäft Düsseldorf gelingen. Das Fahrradgeschäft Düsseldorf ist also eine gute Wahl und auch viel besser, um die Eigenschaften eines neuen Fahrrades testen zu können. Dieses neue Fahrrad sollte es also werden und ich wollte mich auch noch davon überzeugen, dass es wirklich genauso ist, wie ich es mir schon im Vorfeld erhofft hatte. Das Fahrrad sollte auch gut funktionieren und alle Sicherheitsmaßnahmen an Bord haben. Das Fahrradgeschäft Düsseldorf war meine richtige Wahl, wie ich euch heute sagen kann.

Was mir gefiel!

Im Fahrradgeschäft Düsseldorf hat mir alles gefallen, was sich mir angeboten hat. Dort habe ich alles bekommen, was ich wollte und ich war begeistert von dem guten Service. Der Verkäufer wollte mir nicht einfach etwas verkaufen. Es ist eine gute Sache, im Fahrradgeschäft Düsseldorf Beratung zu suchen. Die Verkäufer sind überaus kompetent und darauf kam es für mich immer an. Ich habe also nicht nur ein neues und perfektes Fahrrad gefunden, dass ich sogar Probe fahren durfte, sondern habe auch noch passendes Flickzeug und vieles mehr bekommen. Einen neuen Helm brauchte ich auch noch und auch diesen habe ich direkt dort gekauft. Ich dachte mir dann irgendwann: Wenn schon denn schon? Dann kann man auch gleich alles mitnehmen, um die Sicherheit zu erhöhen.

Cyclingworld in Düsseldorf

Service wird im Fahrradgeschäft Dresden großgeschrieben

Wer beim Kauf eines Fahrrades nicht auf einen guten Service verzichten möchte, der sollte auf jeden Fall ein Fahrgeschäft Dresden gehen, um sich den neuen Weggefährten dort zu besorgen. Denn beim Fahrradkauf bekommt man meist nur beim Fachhändler einen guten Service geboten und eine kompetente Beratung, die schnell zum perfekt passenden Fahrrad führt. Schließlich wird vor allem heutzutage im Fahrradgeschäft Dresden der Service großgeschrieben. Denn durch die viele billige Konkurrenz auf dem Markt setzen sich die Fachhändler heute mit Service, Beratung und Qualität durch. Bin auf diese Punkte sollte man beim Fahrradkauf auch immer achten, damit es am Ende nicht im Fiasko ausartet.

Beim Fahrradkauf auf Beratung setzen

Wenn man sich ein neues Fahrrad gekauft, dann sollte man auf jeden Fall auf eine gute Beratung setzen. Der Mann findet zwar schnell ein Fahrrad, das einem vor allem optisch sehr zusagt, dass vielleicht gar nicht wirklich zu einem passt. Denn auch der eigene Körperbau sollte natürlich beim Fahrradkauf berücksichtigt werden. Schließlich möchte man ja auch auf längeren Strecken ganz bequem durch die Gegend fahren können. Im Fahrradgeschäft Dresden bekommt man diese Beratung, die man braucht, um am Ende mit dem wirklich passenden Fahrrad unterwegs sein zu können. Zumal man im Fahrgeschäft Dresden das Fahrrad natürlich auch mal kurz austesten kann, um zu sehen ob es auch wirklich zu einem passt. Bei dem Fahrradbausatz oder einem Fahrrad, wo noch einzelne Teile angeschraubt werden müssen, wie es oft bei Fahrrädern aus dem Baumarkt, aus dem Discounter oder aus dem Supermarkt der Fall ist, kann man das natürlich nicht machen.

Auch Sicherheitszubehör gibt es im Fahrradgeschäft Dresden

Im Fahrgeschäft Dresden kann man aber nicht nur Fahrräder kaufen, sondern auch sehr viel Zubehör für Fahrräder. Vor allem beim Sicherheitszubehör sollte man nicht nachlässig sein, sondern lieber zuschlagen. Das gilt sowohl für Sicherheitszubehör wie Fahrradhelm oder Reflektoren, als auch für Zubehör das der Sicherheit des Fahrrads dient wie zum Beispiel ein gutes Fahrradschloss. Solche Sachen kann man dann ja gleich mit kaufen, wenn man schon einmal beim Fachhändler ist und sich ein neues Fahrrad kauft.

Radwegzerstörung in Dresden

Fahrradschloss – eine Notwendigkeit gegen Fahrraddiebe!

Fahrräder sind ein beliebtes Diebesgut und die Diebe öffnen Fahrradschlösser in sekundenschnelle. Oftmals ist das Fahrradschloss nicht hochwertig genug, um einen Dieb ins Schwitzen zu bringen. Das liegt auch daran, dass viele Fahrradbesitzer ein günstiges Schloss kaufen, dass kaum Widerstand bietet. Nicht nur der Preis eines Schlosses ist wichtig, sondern auch das Preis-Leistungs-Verhältnis sollte beim Kauf beachtet werden. Wir erläutern Ihnen nachfolgend, worauf Sie beim Kauf eines Fahrradschlosses achten sollten und welche Schlösser schwer zu knacken sind.

Generell gibt es viele Fahrradschloss-Varianten auf dem Mark. Angefangen bei Kettenschlössern, über Kabelschlösser bis hin zu Bügel- und Faltschlösser. Die letzten beiden Varianten versprechen besseren Schutz als Kabel- und Kettenschlösser. Ketten- und Kabelschlösser sind für Fahrraddiebe schnell zu knacken. Bügel- und Faltschlösser können selbstverständlich auch geknackt werden. Ein Fahrraddieb, auch ein Professioneller, braucht allerdings länger dazu. Die Polizei geht davon aus, dass sich ein Fahrraddieb nicht länger als drei Minuten damit beschäftigt, ein Fahrradschloss aufzubrechen. Alle Versuche, die über diese Zeitgrenze hinausgehen, werden in der Regel abgebrochen. Der Dieb könnte schließlich entdeckt werden.

Bügel- und Faltschlösser gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. Qualitativ hochwertige Bügelschlösser sind ab 27 bzw. 30 Euro aufwärts erhältlich. Für hochwertige Faltschlösser, die wirklich Widerstand leisten, muss der Käufer meist tiefer in die Tasche greifen. Ein sehr gutes Faltschloss gibt es ab ca. 70 Euro aufwärts. Es ist generell ratsam, sich vor einem Kauf über eine Fahrradschloss zu informieren. Diverse Internetforen bieten Tests für Fahrradschlösser an und stellen die Testergebnisse online. Der ADAC führt ebenfalls Tests zu dem Thema durch. Lassen Sie sich vor dem Kauf eines Fahrradschlosses vom Fachhändler beraten. Je schwieriger ein Fahrradschloss aufgebrochen werden kann, desto eher verliert ein Dieb das Interesse daran, Ihr Fahrrad zu klauen.

Kann man einen Fahrradschloss mit Eisspray knacken?

Gepäckträgertaschen

Wer seine Einkäufe mit dem Fahrrad erledigt, dem ist das gefährliche Szenario bekannt, wenn an beiden Seiten des Lenkers volle Einkaufstaschen baumeln. In diesem Fall ist es nur noch wackelnd im Schritttempo möglich, sich mit dem Rad fortzubewegen. Trotzdem besteht die Gefahr, dass Gleichgewicht, zu verlieren. Konventionelle Einkaufstaschen können des Weiteren in die Speichen gelangen und ebenfalls einen Sturz verursachen. Diese gefährlichen Situationen lassen sich mit Gepäckträgertaschen vermeiden.

Fahrradtaschen garantieren eine sichere Fahrt

Abhilfe schaffen Gepäckträgertaschen. Sie lassen sich sicher auf dem Gepäckträger befestigen und bieten zudem ein höheres Volumen als Einkaufstüten und Taschen. Als Gepäckträgertaschen werden die größten Fahrradtaschen bezeichnet. Sie sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, sodass jeder die für seine Bedürfnisse optimale Gepäckträgertasche findet. Eine Fahrradtasche gestattet es, komfortabel und sicher, ohne schwere Taschen oder Rücksäcke am Körper oder am Lenker zu transportieren, einzukaufen oder die Umgebung zu entdecken. Gepäckträgertaschen sind in zwei verschiedenen Ausführungen erhältlich. Interessenten haben die Wahl zwischen Seitentaschen und Dreifachtaschen. Eine Dreifachtasche umspannt den Gepäckträger vollständig. Je nach Modell stehen mindestens drei Taschen. Zwei dieser Taschen werden zu den Seiten gebildet. Die dritte Tasche schafft zusätzlichen Stauraum nach oben.

Kriterien, die bei der Auswahl einer Gepäckträgertasche berücksichtigt werden müssen

Die wichtigsten Kriterien einer Gepäckträgertasche sind Design, Material, Verarbeitung, Handhabung, Wetterfestigkeit. Wetterfestigkeit ist zwingend erforderlich, damit die Wechselkleidung bei längeren Radtouren nicht nasse wird. Nichts ist ärgerlicher, als komplett durchnässte Klamotten. Bewährt haben sich Gepäckträgertaschen, die aus Lkw-Planen gefertigt sind. Die Fahrradtasche sollte weiterhin funktional sein und sich am Ziel beispielsweise auch als Schulter- oder Tragetasche nutzen lassen und sich einfach auf dem Gepäckträger befestigen lassen. Sie muss darüber hinaus möglichst viel Stauraum bieten. Das Design soll natürlich gefallen, Gepäckträgertaschen werden mit zahlreichen Designs angeboten.

Fahrrad Gepäckträgertaschen

Fahrradladen Münster

Mit dem Fahrrad gesund unterwegs

Das Fahrrad gehört noch zum günstigsten Fortbewegungsmittel. Obendrauf hält das Fahrradfahren fit und hilft Menschen beim abnehmen. Aber genau wie beim Kauf eines Autos, sollte zunächst geklärt werden, welches Rad für einen am besten geeignet ist. Es gibt sehr viele Fahrradmodelle und nicht jedes ist für den Betrieb innerhalb der StVO zugelassen. Der Fahrradladen Münster gibt den Kunden die Chance eine kleine Probefahrt zu drehen, somit kann jeder herausfinden, welcher Typ für wen geeignet ist.

Die Fahrradtypen im Überblick

Hier stellen wir einige gängige Typen vor. Neben der Aufmachung und Bauweise der Fahrräder gibt es auch sehr große Preisunterschiede, dies ist auch oft von der Marke abhängig.

Für die Stadt

Großstädte bedeuteten lange Staus und jede paar Meter eine Ampel. Mit einem Fahrrad ist man sogar zum Teil schneller unterwegs als mit dem Auto. Immer mehr Menschen greifen auf das Fahrrad zurück, so der Fahrradladen Münster. Ein Fahrrad für die Stadt ist mit einem praktischen Gepäckträger ausgestattet und besitzt je nach Modell Scheibenbremsen. Besonders von Vorteil sind Alufahrräder, denn diese sind sehr leicht und können auch mal über mehrere Treppenstufen getragen werden.

Für das Gelände

Sportjunkies greifen zum Mountainbike. Es gibt ganz günstige Modelle und welche die in einem vierstelligen Bereich liegen. Soll das Mountainbike im Gebirge genutzt werden, dann muss der Käufer dementsprechend in die Tasche greifen. Im Fahrradladen Münster werden hochwertige Bikes angeboten, die einen sehr starken Rahmen haben und somit extremen Belastungen standhalten.

Wartungen einhalten

Wie jedes andere Gefährt muss auch ein Fahrrad immer gepflegt werden. Wir empfehlen hierzu eine kleine „Inspektion“ im Geschäft. Denn Bremsen und ein defektes Gestell sind ebenfalls ein Risiko.

Mit dem Fahrrad im Winter durch Münster

Saale Radweg

Einer der schönsten und romantischten Radwanderwege in Deutschland, ist zweifellos der über 400 Kilometer lange Saale Radweg. Geprägt von spektakulären Landschaften, herrschaftlichen Burgen und tollen Aussichten über die schönsten Gegenden Mitteldeutschlands, führt der Saale Radweg vom Bayrischen Fichtelgebirge bis in die Nähe von Magdeburg, wo die Saale nahe dem Ort Barby in die Elbe mündet. Von der Quelle aus gesehen, sind insbesondere die ersten Abschnitte des Saale Radwegs im Fichtelgebirge, dem Frankenwald und Ostthüringen sehr anspruchsvoll, da es hier viele herausfordernde Wegstrecken und Steigungen gibt. Ab dem thüringischen Saalfeld wird der Saale Radweg dann etwas flacher und ist nicht mehr so anspruchsvoll wie beispielsweise im Bereich der Talsperren vor Saalfeld, welche die Saale und den Saale Radweg in Ostthüringen prägen. An der teilweise nicht so guten Wegequalität des Saale Radwegs wurde in den vergangenen Jahren verstärkt gearbeitet, so dass weite Teile des Saale Radwegs nun sehr bequem zu befahren sind, wodurch der Saale Radweg auch bei Familien und Radfahrern, die es eher gemütlich mögen, immer beliebter wird.

Neben atemberaubender Natur, kann man auf einer Radtour auf dem Saale Radweg auch bedeutende Kulturlandschaften, wie beispielsweise das nördlichste Weinanbaugebiet Deutschland in der Saale-Unstrut Region entdecken, wo jeder Weinliebhaber garantiert auf seine Kosten kommt.

Aber nicht nur malerische Landschaften machen den Saale Radweg zu einem der interessantesten Radwanderwege Deutschlands. Kaum ein anderer bedeutender Radwanderweg, führt durch so viele kulturell faszinierende Städte, wie der Saale Radweg. Außer dem bayrischen Hof und dem thüringischen Saalfeld, lassen sich noch weitere Städte entlang des Saale Radwegs entdecken, wie zum Beispiel das beschauliche Rudolstein, oder die bekannte Universitätsstadt Jena. Weitere Stationen bis zur Mündung der Saale in die Elbe sind die ebenfalls sehenswerten Städte Merseburg, Halle und Bernburg.

Radfahren auf dem Saale Radweg:

Kristalle selbst züchten

Wer mag sie nicht, die funkelnden, hübschen Kristalle, die Sie sich bequem zuhause selbst züchten können? Kristalle selber züchten ist überhaupt nicht schwer und ein Großteil der Zutaten befindet sich in jedem heimischen Küchenschrank.

Was braucht man, um Kristalle selber züchten zu können?

Die Zutatenliste für die Kristallzucht ist nicht besonders lang, fast alles befindet sich ohnehin bereits im Haushalt. Sie brauchen:

– heißes Wasser
– Speisesalz
– mehrere Gefäße (Tassen, Gläser)
– Löffel
– Faden aus Wolle
– flacher Teller
– bei Bedarf Lebensmittelfarbe

Sie sehen selbst, dass Sie zum Kristalle selber züchten nicht großartig einkaufen müssen, sondern Produkte aus Ihrer Küche benutzen können. Und jetzt geht es auch schon los.

Kristalle selber züchten, so geht es

Zuerst einmal brauchen Sie eine sogenannte, gesättigte Lösung. Sie ist die Basis, um Kristalle selber züchten zu können. Geben Sie heißes Wasser in ein Trinkglas und geben dann einen Teelöffel Salz hinzu. Nun wird das ganze verrührt, bis sich das Salz vollkommen aufgelöst hat. Diesen Schritt wiederholen Sie so häufig, bis sich das Salz nicht mehr auflöst, sondern am Boden liegen bleibt. Am Ende haben Sie ein Glas voller klarem Wasser, auf dessen Grund das überschüssige Salz liegt.

Nun gießen Sie die Flüssigkeit vorsichtig von den Salzablagerungen ab und geben sie in ein neues, frisches Glas. Der Wollfaden wird nun um einen Stift gewickelt und dieser wird über das Glas gelegt. Lassen Sie den Faden dabei einfach ins Wasser hängen. Schon am nächsten Tag werden Sie sehen, dass am Faden die ersten Kristalle wachsen. Diese können Sie jetzt mit Lebensmittelfarbe einfärben.

Onlinevideo zum Kristalle züchten:

Radreise auf den Vennbahnradweg

Radreisen erfreuen sich in den warmen Monaten an einer großen Beliebtheit. Die Menschen fangen wieder an an ihre Gesundheit zu denken und unternehmen Ausflüge mit dem Fahrrad. Wer dies ebenfalls öfter macht der sieht, dass es in Deutschland und Umgebung eine ganze Menge Strecke gibt auf der man viel erleben kann. Darunter zählt auch der Vennbahnradweg.

Der Vennbahnradweg unterteilt sich in 6 verschiedenen Etappen und hat einiges zu bieten. Er erstreckt sich über insgesamt 125 Kilometern Natur und Kultur, bietet somit optimale Voraussetzungen für eine lange, aber angenehme Radtour. Der Startschuss für den Vennbahnradweg geht von Aachen aus. Von dort geht es über Raeren, Monschau, Waimes, St. Vith, Burg-Reuland bis hin nach Troisvierges, das bereits in Luxemburg liegt. Die Radtour auf dem Vennbahnradweg führt also bis über die Grenzen Deutschlands hinaus und jede Etappe beträgt in etwa 20 Kilometer. Mal etwas mehr, mal etwas weniger.

Der Vennbahnradweg diente bis vor über 100 Jahren noch als Verbindung zwischen Aachen und dem Norden Luxemburgs auf den Gleisen. Nun befindet sich auf dem Vennbahnradweg eine Strecke, die von einer wundervollen Natur und vielen historischen Bauwerken geprägt wird. Nebenher gibt es auf der Strecke auch zahlreiche Attraktionen, wie beispielsweise die Stadt Aachen, die als UNSECO-Weltkulturerbe gilt, der Naturpark Hohes Venn-Eifel und des Weiteren einige Seen und Museen. Die ausgeprägte Beschilderung auf dem Vennbahnradweg sorgt dafür, dass man alle Attraktionen und kulturell, historisch wichtigen Orte auf der Strecke nicht verpasst.

Für begeisterte Radfahrer gibt es sogar verschiedene Angebote bei denen man mehrere Tage die Strecke absolvieren kann. Übernachtungen und weitere Extras wie das Frühstück, Abendessen oder auch Lunchpakete sind in solchen Angeboten enthalten. So hat man die Möglichkeit mehrere Tage Ruhe zu genießen und gleichzeitig von einem Tourguide alle Sehenswürdigkeiten gezeigt und erklärt zu bekommen.

Radtouren in der Hohen Venn: