Radreise auf den Vennbahnradweg

Radreisen erfreuen sich in den warmen Monaten an einer großen Beliebtheit. Die Menschen fangen wieder an an ihre Gesundheit zu denken und unternehmen Ausflüge mit dem Fahrrad. Wer dies ebenfalls öfter macht der sieht, dass es in Deutschland und Umgebung eine ganze Menge Strecke gibt auf der man viel erleben kann. Darunter zählt auch der Vennbahnradweg.

Der Vennbahnradweg unterteilt sich in 6 verschiedenen Etappen und hat einiges zu bieten. Er erstreckt sich über insgesamt 125 Kilometern Natur und Kultur, bietet somit optimale Voraussetzungen für eine lange, aber angenehme Radtour. Der Startschuss für den Vennbahnradweg geht von Aachen aus. Von dort geht es über Raeren, Monschau, Waimes, St. Vith, Burg-Reuland bis hin nach Troisvierges, das bereits in Luxemburg liegt. Die Radtour auf dem Vennbahnradweg führt also bis über die Grenzen Deutschlands hinaus und jede Etappe beträgt in etwa 20 Kilometer. Mal etwas mehr, mal etwas weniger.

Der Vennbahnradweg diente bis vor über 100 Jahren noch als Verbindung zwischen Aachen und dem Norden Luxemburgs auf den Gleisen. Nun befindet sich auf dem Vennbahnradweg eine Strecke, die von einer wundervollen Natur und vielen historischen Bauwerken geprägt wird. Nebenher gibt es auf der Strecke auch zahlreiche Attraktionen, wie beispielsweise die Stadt Aachen, die als UNSECO-Weltkulturerbe gilt, der Naturpark Hohes Venn-Eifel und des Weiteren einige Seen und Museen. Die ausgeprägte Beschilderung auf dem Vennbahnradweg sorgt dafür, dass man alle Attraktionen und kulturell, historisch wichtigen Orte auf der Strecke nicht verpasst.

Für begeisterte Radfahrer gibt es sogar verschiedene Angebote bei denen man mehrere Tage die Strecke absolvieren kann. Übernachtungen und weitere Extras wie das Frühstück, Abendessen oder auch Lunchpakete sind in solchen Angeboten enthalten. So hat man die Möglichkeit mehrere Tage Ruhe zu genießen und gleichzeitig von einem Tourguide alle Sehenswürdigkeiten gezeigt und erklärt zu bekommen.

Radtouren in der Hohen Venn:

Schreibe einen Kommentar